Tiere in Zahlen

Angehende Lehrkräfte, Studierende der TU Braunschweig, beschäftigen sich im Rahmen ihrer Ausbildung zur Mathematiklehrkraft mit dem Themengebiet "Sachrechnen mit Größen" sowohl theoretisch als auch praktisch. Einen besonderen Schwerpunkt wird dabei auf die Frage gelegt: "Wie kann Mathematiklernen für Kinder mit und ohne Behinderung gestaltet werden!?".

Dazu entwickeln die Studierenden im Laufe des Wintersemesters Lernumgebungen, die im Rahmen einer einwöchigen Ausstellung "Tiere in Zahlen" erprobt und weiterentwickelt werden. Besonderes Kennzeichen dieser Lernumgebungen soll sein, dass sie es ermöglichen sollen, dass alle Kinder an ihnen und mit ihnen arbeiten können. Insofern müssen die Lernumgebungen so konzipiert und differenziert werden, dass sowohl leistungsschwächere als auch leistungsstärkere Kinder Anknüpfungspunkte und Herausforderungen erfahren. Zudem soll den Kindern ein anderes Bild von Mathematik vermittelt werden. Mathematik ist nicht nur das Ausrechnen und Abarbeiten von Rechentürmchen, sondern kann auch als Werkzeug zur Bewältigung alltäglicher Probleme bzw. dazu genutzt werden, um die Welt um uns herum besser zu verstehen. Insofern geht es in Kooperation mit dem Waldforum Riddagshausen darum, dass die Schülerinnen und Schüler während der Ausstellung mit Hilfe der Mathematik etwas über unsere heimische Tierwelt erfahren.

Dieses Projekt ist langfristig geplant und soll jedes Frühjahr stattfinden und sich fest etablieren. Die entstandenen Materialkisten werden Jahr für Jahr mehr und sollen für Braunschweiger Schulen kostenlos ausleihbar sein.

Den sehenswerten Videobericht über den ersten Versuch sehen Sie hier:

https://youtu.be/I37A2NlVH7I

Zurück